Flüchtlinge schnuppern Weihnachtsluft

Was ist Weihnachten? Welche Bräuche gibt es hierzulande, um dieses Fest zu feiern?
Gut 40 Männer aus den unterschiedlichsten Nationen (u.a. Nigeria, Pakistan, Afghanistan, Iran) waren an den beiden Weihnachtsfeiertagen zu Treffen in der Flüchtlingsunterkunft beim Hilfeleistungszentrum gekommen, um ein wenig deutsche Weihnachtsatmosphäre zu schnuppern.
Es waren zwei entspannte Nachmittage, an denen viel geredet (unterstützt von Händen und Füßen) und viel gelacht wurde. Eins wurde dabei klar: die jungen Männer, die zurzeit in der Galgenstraße leben, sind voller Hoffnung – darauf, dass sie in Deutschland bleiben können, dass sie hier eine Ausbildung beginnen, Arbeit finden und eine Zukunft haben können.
Einigen ist es bereits gelungen, auf eigenen Füßen zu stehen, andere warten noch auf den endgültigen Bescheid darüber, ob und wie lange sie bleiben dürfen. Auch über diese teilweise große emotionale Belastung wurde an den beiden Weihnachtsnachmittagen gesprochen.
Organisiert und begleitet wurden sie von den Mitgliedern des Runden Tischs Asyl – selbstgemachte Plätzchen, Stollen, Kaffee und Tee inklusive.